Rettet die Bienen!

2019 starteten wir unsere Nachhaltigkeitsprojekte zum aktiven Bienen- und Insektenschutz in der Region – Umweltservice Mannert …schützt die Bienen!

BILDUNG UND BIENEN

Unser Artenschutz- und Bildungsprojekt direkt in der Region.

Im Rahmen unseres Bienenschutzengagements unterstützen wir die Imker-AG des Gymnasiums Olching beim Aufbau Ihrer Schulimkerei mit drei Bienenvölkern. Die Schüler lernen Nutzen und Lebenskreislauf der Bienen kennen und konnten in diesem Jahr den ersten Mannert Sommerhonig ernten.

Im Jahr 2018 wurde am Gymnasium Olching eine Imker-AG unter der Leitung des Imkers Jörg Stockhaus ins Leben gerufen. Diese soll Schülern und Lehrern tiefe Einblicke in die faszinierende Welt der Bienen gewähren und eine imkerliche Ausbildung der interessierten Schüler und Lehrer ermöglichen.

Der erste Schritt der Imker-AG war die Etablierung eines Bienenstands auf dem Schulgelände. Dies war die Grundlage für die Bearbeitung des ersten Bienenprojekts. Im Rahmen dieses Projekts werden vergleichende Untersuchungen zu den Lebensbedingungen von Bienenvölkern in zwei grundlegend verschiedenen Bienenbehausungen (Beutentypen), der „Bienenkugel“ und der „Dadant Beute“ durchgeführt. Hierzu werden auch zwei „Stockwaagen“ verwendet, mit denen die Ab- und Zunahme des Gewichts der beiden Testvölker permanent gemessen und verglichen werden kann, um Hinweise auf die Vitalität der beiden Bienenvölker zu erhalten. Eine dieser Stockwaagen hat die Firma Mannert gestiftet. Zur Förderung der Imkerei in der Region stehen die Messdaten eines Bienenvolkes in einer Dadant Beute auch über Trachtnet allen Interessierten zur Verfügung. Diese Daten erleichtern den Imkern in der Region Ihre Entscheidungen zur Führung der Völker und zur Bestimmung des optimalen Zeitpunktes für die Honigentnahme.

EINBLICKE IN DIE FASZINIERENDE WELT DER BIENEN

Honigbienen nehmen im Naturhaushalt eine Schlüsselstellung ein. Sie bestäuben eine Vielzahl von Blütenpflanzen, sorgen dadurch für eine effiziente Durchmischung des Erbguts (Grundlage der Evolution) und ermöglichen die Erzeugung von Samen für die Vermehrung dieser Pflanzen. Deshalb sind Bienen für das Überleben vieler Blütenpflanzen und für das Überleben der von diesen Pflanzen abhängigen Tierwelt essentiell. Auch viele Nutzpflanzen des Menschen werden durch Honigbienen bestäubt, was zu Ertragssteigerungen um mehr als 80 Prozent führen kann!
Aufgrund der herausragenden Stellung als Bestäuber wird die Honigbiene heute als Symbol für das durch uns Menschen verursachte Artensterben gesehen. Dieses Artensterben wird durch die hohe und weiter zunehmende Bevölkerungsdichte und die hemmungslose Ausbeutung der natürlichen Ressourcen durch uns Menschen immer weiter vorangetrieben.
Die Honigbiene kann aufgrund der fehlenden natürlichen Habitate und durch Menschen eingeschleppte Krankheiten, wie die Varroa Milbe, ohne die Betreuung durch Imker in freier Wildbahn nicht mehr überleben. Deshalb ist die Imkerei gelebter Naturschutz und fördert den Erhalt der Artenvielfalt!

ARTENSCHUTZINITIATIVE 2020

Unsere Blüh- und Streuobstwiese entsteht auf dem neuen Firmengelände des documentus Managementzentrums in Gablingen – Ab Frühjahr 2020 sollen hier heimische Gräser, Kräuter, Stauden und Streuobstbäume den von Bienen und Insekten benötigten Naturraum schaffen.
Langfristig planen wir dort weitere Projekte zum Thema Artenschutz wie beispielsweise Vorträge für die Auszubildenden.

ARTENSCHUTZ – DAS KANN JEDER!

Es muss nicht immer groß Gedacht werden! Wir haben einige Punkte zusammengetragen mit denen jeder einzelne einen aktiven Beitrag zum Schutz der Bienen leisten kann.

Pflanze eine Blumenwiese und verbanne den englischen Rasen.

Erkundige Dich vorher nach der richtigen Saatmischung um hier auf der sicheren Seite zu sein.

Bau den Bienen ein Zuhause - indem Du nichts machst!

Eine „Wilde Ecke“ mit Totholz im Garten schafft Nistplätze für Bienen und Nützlinge. Verzichte auf das gekaufte Bienenhotel, die Tiere können sich hier an unfachgerecht behandeltem und bearbeitetem Material verletzen und sterben.

Geh zum Imker und hole dort Deinen Honig.

Du unterstützt nicht nur den lokalen Imker sondern kaufst auch reinen Honig der Dir beispielsweise über die nächste Erkältung hinweghelfen kann.

Weder Nektar noch Pollen – die richtige Mischung gibt es auch für Balkon und Blumenkästen.

Die gewohnten Pflanzen für Balkon und Blumenkästen wie Geranien, Pelargonien, Fleißige Lieschen oder Forsythien sehen schön aus und riechen gut – bieten aber weder Nektar noch Pollen. Erkundige Dich nach Insektenfreundlichen Balkonpflanzen für einen neuen Look auf dem Balkon.

Nicht alle Wege führen in die Blüte.

Vor lauter prächtigen Blütenblättern finden die Bienen in gefüllten Arten wie Astern, Rosen und Rittersporn keinen Weg in die Blüte. Achte auf die einfachen Blütenformen deiner Bepflanzung.

Blumenerde ist nicht gleich Blumenerde.

Beim Kauf von Blumenerde zum Schutz der Moore auf torffreie Erden aus regionaler Kompostproduktion achten oder selber mischen: Zu gleichen Teilen Gartenerde, Gartenkompost und Sand vermengen.

WIR BLEIBEN DRAN

Wir bleiben dran und halten Sie über unsere Projekte auf dem laufenden.